Was tun?

Habe einen Hexenschuss – was tun?

Eine falsche Bewegung beim Bücken, oder Aufstehen und nichts geht mehr. Reißende, heftigste Rückenschmerzen, lassen den Betroffenen in den unmöglichsten Haltungen innehalten. In den meisten Fällen, trifft ein Lumbago, besser bekannt als Hexenschuss, die Lendenwirbelsäule, also den unteren Rücken, der Schmerz kann aber auch im Nacken auftreten. Deshalb sollte man immer einen Arzt aufsuchen, der durch eine Hexenschuss Behandlung die Schmerzen lindert. Durch starke Schmerzen wird der Mensch im gesamten Alltag behindert und kann sich nicht frei bewegen in seiner Natur. Meist entstehen die Probleme durch eine unnatürliche Bewegung bzw. durch zuwenig Sport. Eine geringe Muskulatur kann die Kräfte nicht aufnehmen und dadurch geben die Bandscheiben nach. Durch dieses Verschieben wird ein Nerv eingeklemmt und so entstehen die Schmerzen.

Bei akuten Schmerzen hilft am besten:

– warmes Bad

-heiße Dusche

 

Viele sind bei einem Hexenschuss überfordert und wissen nicht was sie tun sollen.

Was tun bei einem Hexenschuss?

Durch das plötzliche Auftreten, des heftigen Schmerzes, ohne erkennbare Ursache, vermuteten die Menschen im Mittelalter Zauber und schwarze Magie. Aus dieser Zeit stammt auch der weitläufige Begriff „Hexenschuss“.

Doch mit Magie und bösem Zauber, haben die Ursachen nichts zu tun und sind in der Regel eher harmlos. Oft reichen schon Auslöser wie Kälte, Zugluft, Überlastung, oder Nässe um einen durch Bewegungsmangel, Muskelverspannungen und Stress geschwächten und anfälligen Rücken, zu treffen.

Ein Hexenschuss kann zwar auch im Nackenbereich auftreten, meist sind tritt er jedoch am unteren Rücken, der Lendenwirbelsäule auf. Zahlreiche Muskelstränge und Nervenbahnen sorgen hier, in der tiefen Rückenmuskulatur, für die enorme Beweglichkeit der Wirbelsäule. Wenn hier die Muskulatur verkümmert ist, reicht es, sich falsch zu Bücken, abrupt zu bewegen, unglückliches Drehen, oder Heben, damit die Muskeln die Wirbelsäule blockieren und starke Rückenschmerzen, die Folge sind. Die Schmerzen können so heftig sein, dass auch alle anderen Bewegungen, die augenscheinlich gar nichts mit dem Rücken zu tun haben, zur Qual werden können.

Bewegung ist besser als Schonung bei einem Hexenschuss

Sprachen früher Ärzte, bei Rückenschmerzen, stets die Empfehlung aus, den Rücken schonen zu müssen, ist dies nun veraltet und Ärzte raten zu einem gesunden Maß an Bewegung. Um einen Hexenschuss schnellstmöglich zu kurieren, empfehlen Ärzte ihren Patienten, soweit wie möglich in Bewegung zu bleiben. Nun kann man dem Hexenschuss vorbeugen und seine Muskeln stärken.

Gesellen sich zu den Rückenschmerzen, Lähmungserscheinungen in den Beinen, Gefühlsstörungen, oder wellenförmige Schmerzen, ist der Gang zum Arzt unumgänglich. Denn hinter diesen Symptomen können ernste Erkrankungen, wie Brüche, ein Bandscheibenvorfall, ein Nierenleiden, oder Tumore stecken.

Schmerzmittel zur Akutbehandlung

Schmerzmittel wie Paracetamol, oder Ibuprofen eignen sich bei einem Hexenschuss gut, um die Rückenschmerzen zu lindern und die Bewegungsfreiheit wieder herzustellen. Ohne ärztliche Konsultation, sollten diese aber nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Auch Wärme kann die Beschwerden lindern, da dies die verspannten Muskeln entspannt. Wärme verschafft aber langfristig keine Heilung, da der Betroffene passiv bleibt, obwohl der eigentlich aktiv werden und bleiben muss. Eher veraltet sind mittlerweile Kortisonspritzen in den Gesäßmuskel und werden nicht mehr verabreicht, da sie Abszesse, oder Nekrosen verursachen können und Tabletten genauso wirksam sind.

Wann muss man zum Arzt?

Halten die Schmerzen im Rücken, über sechs bis zwölf Wochen an, macht dies eine Röntgenuntersuchung nötig, um die Ursache der Beschwerden festzustellen. Häufig lässt sich jedoch nicht herausfinden, was die Verspannungen verursacht hat, da viele Patienten, unter Stress oder psychischen Problemen zu Rückenschmerzen neigen. Wichtig ist es hier, die Muskelverspannungen und Blockaden zu lösen, hier kann manuelle Medizin, Abhilfe schaffen.

Ebenso können Akupunkturbehandlungen den Patienten von den derzeitigen Schmerzen befreien und ihm die normale Beweglichkeit zurückgeben. Um zu verhindern, dass der Schmerz fortbesteht, oder chronisch wird, sind physiotherapeutische Übungen, sinnvoll. Bei schwacher Muskulatur, oder Koordinationsproblemen, können gezielte Übungen und Sport helfen, den Rücken, auch zukünftig vor Schäden und Schmerzen zu schützen. Sich viel zu bewegen, ist nicht nur gut gegen den Schmerz im Rücken, sondern auch förderlich für die gesamte Gesundheit. Deshalb sollte man unbedingt bei einem Hexenschuss einen Arzt aufsuchen und so sicherstellen, dass man kein Risiko eingeht.

Comments are closed.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen